#
SPORT

„HANDBALL IST KOPFSACHE“
DIESES MOTTO HABEN WIR UNS FÜR DIE NÄCHSTEN JAHRE FÜR UNSERER HANDBALLER GESETZT. DIE MÄNNERMANNSCHAFT EHEMALS RIWEIGRÖ DURFTE SICH 2013/14 WIEDER TSV RINTHEIM NENNEN. EIN NAME IN KARLSRUHE, DER VERPFLICHTET. ALS DIESER PROZESS ABGESCHLOSSEN WAR, WUSSTEN WIR GENAU, DASS NUR EIN EINZIGARTIGES JUGENDFÖRDERKONZEPT, DIE TSV HANDBALLER LANGE AM LEBEN HALTEN KANN. DER LEISTUNGSGEDANKE WURDE HIER UNAUSWEICHLICH. DIE MANNSCHAFTEN VON DER D- BIS ZUR A-JUGEND WERDEN NUN SEIT CA. ZWÖLF MONATEN MIT DEN GLEICHEN INHALTEN TRAINIERT. DER HAUPTVERANTWORTLICHE TRAINER WIRD IN DIESEM ZUGE WÖCHENTLICH DURCH TRAINER FÜR KOORDINATION/STABILISATION, WURFTRAINER UND TORWARTTRAINER UNTERSTÜTZT. DAS WICHTIGSTE: EIN EINHEITLICHES SPIELSYSTEM WURDE EINGEPFLEGT. BIS DIE ANGESTREBTEN HÖHEREN SPIELKLASSEN DAUERHAFT UNSER ZUHAUSE SIND, BRAUCHEN WIR NOCH ETWAS GEDULD. AUCH WENN DER GROSSE ZUWACHS AN MINIS UND DIE VÖLLIG HANDBALLVERRÜCKTEN E-JUGENDLICHEN DER ERSTE TEILERFOLG DER GEMEINSAMEN KOMMUNIKATION SIND. BIS DAHIN WERDEN WIR WEITER AUF DER SUCHE NACH QUALITÄT SEIN. UNSERE HANDBALLSCHULE WIRD SICH VON KLEIN BIS GROSS IN DEN KÖPFEN VERANKERN. ES WIRD ABER AUCH GENÜGEND ZEIT BLEIBEN, DEN SPIELERINNEN UND SPIELERN SOZIALES, KULTURELLES UND NEUE ERNÄHRUNGSGEWOHNHEITEN MIT AUF DEN WEG ZU GEBEN. DENN HANDBALL SPIELT MAN MIT DEM KOPF.

KULTUR

ES FÄNGT WIEDER MIT EINER FRAGE AN. WARUM KULTUR IM HANDBALLVEREIN? DIE HEUTIGE ZEIT VERSUCHT IN SCHULEN UND ANDEREN BILDUNGSEINRICHTUNGEN OFT STANDARDS ZU VERMITTELN. DAS REICHT UNSERER MEINUNG NACH NICHT. ES IST NICHT BUNT GENUG. WIR WOLLEN TIEFER EINTAUCHEN IN DAS VOM MENSCHEN GESCHAFFENE: KUNST, WERTE, BERUF, WISSENSCHAFTEN. WIR SUCHEN IN KARLSRUHE, IMMER DA WO ES BUNT IST, WERFEN EINEN KONZENTRIERTEN, KRITISCHEN UND OFFEN BLICK DARAUF. DANN SAGEN WIR „JA“. WIR KOMMEN, SCHAUEN, MACHEN MIT, FÜHLEN UND NEHMEN DAS „GEFUNDENE“ MIT. ES WANDERT NACH OBEN IN DIE ZENTRALE. WIR GEBEN KEIN DOGMA VOR. LASSEN ES WIRKEN. WAS JEDER DAMIT MACHT, SEI IHM FREIGESTELLT. VIELLEICHT KULTUR.

VISIONEN

EINE VISION IST IM ÜBERTRAGENEN SINNE EINE ERSCHEINUNG. UND SOMIT STELLT SICH SOFORT DIE FRAGE, WAS IST DENN NUN IN DER HANDBALLABTEILUNG DES TSV ERSCHIENEN, UND WIE KÖNNEN WIR DIES BESCHREIBEN? HELMUT SCHMIDT (EHE­MALIGER BUNDESKANZLER) SAGTE EINMAL ÜBER WILLY BRANDTS VISIONEN: „WER VISIONEN HAT, SOLLTE ZUM ARZT GEHEN“. WIE RECHT ER HATTE. WIR BRAUCHEN DAS WORT, UM UNS ENTLANG ZU HANGELN. UNSERE ERSCHEINUNG SOLL LANGFRISTIG SCHEINEN, DESHALB STECKEN WIR UNSERE ZIELE IN ALLEN VORHANDENEN BEREICHEN SPORT, ERNÄHRUNG, KULTUR UND INTEGRATION NUR SOWEIT AB, BIS SIE ERST EINMAL IM KLEINEN FÜR ALLE ERKENNBAR SIND. WENN DANN ETWAS WÄCHST UND DER BLICK VON AUSSEN KLARER WIRD, HABEN WIR EINE MINIVISION ERREICHT. ZUM GROSSEN GANZEN WIRD ES DANN, WENN WIR WEGEN UNSERER ERSCHEINUNG LANGFRISTIG ZUSPRUCH UND ZULAUF BEKOMMEN. DENN WIR WOLLEN NICHT ZUM ARZT.

ERNÄHRUNG

„DIE ANFORDERUNGEN IM 21. JAHRHUNDERT SIND GEWACHSEN, VORRANGIG DIE AN DIE NACHWACHSENDEN. WARUM? KÖRPER UND GEIST SOLLTEN SICH AUSGEWOGENEN GEGENÜBER STEHEN, DA WIR HEUTE BEIDES GLEICHERMASSEN AUF HOHEM NIVEAU TÄGLICH ZUM EINSATZ BRINGEN MÜSSEN/SOLLEN. ZUM ALLTAG GESELLT SICH MEIST NACH GETANER PFLICHT DAS PRIVATE. ZUM AUSGLEICH, SPASS UND WEGEN DER ANERKENNUNG SIND DIE MENSCHEN IN SPORTVEREINEN ORGANISIERT UND FREUEN SICH HIER AUF DIE BEWEGUNG. GRUNDSÄTZLICH WEISS JEDER SPORTLER, OHNE GUTE ERNÄHRUNG BRINGT TRAINING EHER WENIG. DESHALB BEDARF ES DES RICHTIGEN ERNÄHRUNGSCOCKTAILS ALS TREIBSTOFF, DAMIT DER KÖRPER KRAFT, AUSDAUER, KONZENTRATION UND REGENERATION ABRUFEN KANN. DOCH WANN BRAUCHT DER KÖRPER FETTE, EIWEISSE UND KOHLENHYDRATE. UND WIRD JEDE SPORTART GLEICH BESPIELT? DIESEN FRAGEN WOLLEN WIR SCHRITT FÜR SCHRITT NÄHER KOMMEN. DIE ANTWORTEN WOLLEN WIR DEM GESAMTEN HANDBALLVEREIN ZUR VERFÜGUNG STELLEN. SEI ES IN TRINK­WORKSHOPS ODER ERNÄHRUNGSSEMINAREN. UNSERE SPIELTAGSBEWIRTUNG GEHT MIT KLEINEN SCHRITTEN VORAN. WELCOME TO THE CLUB UND GUTEN APPETIT